ORDEN OGAN


Schon im Zuge ihres letzten Albums „Ravehead“ hatte ich Frontman Seeb Levermann von ORDEN OGAN vor dem Interviewmikro, nun ergab sich erneut die Chance zu einem kurzem Interview auf der ersten Headlinertour der Band direkt vor der Show in Mannheim. Direkt vor der Show stand mir dieses Mal Gitarrist Tobias Kersting Rede und Antwort zu den letzten Monaten. Mit im Raum waren noch Bassist Nils Löffler sowie noch ein, zwei Techniker der Band.

J.P: Hallo Tobi. vielen Dank das du mir nochmal ein Interview gibst, wir hatten ja schon das Vergnügen zusammen beim Release eure letzten Albums „Ravenhead“. Kurz auf dasselbige zurückzukommen, wie zufrieden seit ihr bislang mit den Kritiken zur Scheibe und wie sind die Verkaufszahlen?
 
T.K: Also was konkretes habe ich dazu jetzt nicht vorliegen, aber ich glaube man kann schon sagen das es nochmal ein gehöriger Schritt vorwärts war. Man sieht das ja auch an der Chartplatzierung, welche ja auch definitiv eine Verbesserung darstellte.

J.P: Ich finde ja nach wie vor das die letzte Scheibe eure bisher beste ist! Wie seht ihr das rückblickend, gäbe es etwas was ihr vielleicht anders gemacht hättet im nach hinein?

T.K: Das ist jetzt natürlich sehr schwer zu sagen. Ich denke es ist aber schon eine sehr gute und kompakte Platte geworden. Vielleicht kann man bei der nächsten Scheibe dann rückblickend sagen „Ok das hätten wir vielleicht anders gemacht“ Kleinigkeiten gibt es ja immer, aber so ganz spontan würde ich nichts ändern wollen.
Frage in den Raum von meiner Seite was denn die anderen dazu meinen. Soundmann Stefan möchte am Liebsten immer alles ändern : ) der Rest enthielt sich diplomatisch.

J.P: Bevor wir zu eurer aktuellen Tour kommen, gehen wir mal zu eurer neusten VÖ, es gibt ja schon wieder was Neues zu vermelden! Mit „The Book of Ogan“ habt ihr ein fettes Package für eure Fans zusammen geschnürt, welches eine Dokumentation, einen Live CD sowie DVD sowie eure erste Demoscheiben „Testimonium A.D“ enthält. Erzähl uns doch mal ein bisschen darüber? Zum Beispiel warum jetzt zu diesem Zeitpunkt und wie habt ihr den Inhalt ausgewählt?

T.K: Also das Ganze ist eigentlich komplett auf Seeb‘s Mist gewachsen : ). Das Material hat er größtenteils ausgesucht und ich denke es war jetzt einfach mal an der Zeit so etwas zu veröffentlichen. Darüber gesprochen haben wir schon häufiger und nach den letzten sehr erfolgreichen Touren und weil wir eh eigentlich fast immer eine Kamera mit dabei haben und alles dokumentieren war die Zeit jetzt einfach reif und wir hatten genug Stoff dafür! Alleine für die Dokumentation waren es über 30 Stunden Videomaterial. Natürlich passt es auch gut zur aktuellen, ersten Headliner Tour um etwas Neues für die Fans dabei zu haben.

J.P: Ich habe gehört die enthaltene Demoscheibe „Testimonium A.D“ war komplett ausverkauft und wurde zu Mondpreisen über Ebay angeboten. Ist das richtig? War das auch ein Grund das gute Stück wieder neu aufzulegen?

T.K: Also auch das stand schon immer mal wieder im Raum und es wurde auch häufiger nach einer Neuauflage gefragt, eben weil sie halt schon lange nicht mehr erhältlich ist und natürlich spielten da auch die verrückte Preispolitik der privaten Anbieter eine Rolle. Wir wollten einfach ein fettes Package für die Fans anbieten und da bot sich die Wiederveröffentlichung im Rahmen von „The Book of Ogan“ einfach an.  
Die Nachfrage meinerseits in die Runde ob das gute Stück denn nachbearbeitet wurde, beantworteten Bassist Nils und Tobi im Einklang das sie zu 90 bis 100 % sicher sind das die Scheibe im Urzustand belassen wurde und von der damals erhältlich Kassette übernommen wurde : )

J.P: Kommen wir mal zur aktuellen Tour. Wie läuft es denn bislang, seit ihr mit der Zuschauerzahl zufrieden? So lange seit ihr ja noch nicht unterwegs, was erwartet ihr denn von der Tour?

T.K: Also die ersten beiden Shows und auch die gestrige auf einem Sonntag haben wirklich die Erwartungen übertroffen und es war richtig voll! Bis jetzt läuft also wirklich alles perfekt und wir hätten wirklich nicht gedacht das das Ganze so gut läuft. Wir hoffen natürlich das es weiterhin so gut läuft!

J.P: Gefällt dir die Location hier in Mannheim bzw. was erwartest du von dem Auftritt heute? Eine sehr wichtige Frage da wir natürlich aus Ludwigshafen kommen, daher könnt ihr nun voll vom Leder ziehen : )

T.K: Ach so na dann :). Ne also das Essen hier ist wirklich super, da sind wir teilweise wirklich anderes gewohnt! Ansonsten, nun gut es hier natürlich schon etwas rustikaler und so richtig warm ist es hier Backstage auch nicht, aber wir haben ja Jacken :) ansonsten ist hier aber alles in Ordnung. Am Wichtigsten ist eh wie es später wird und wie das Konzert wird, der Rest ist doch egal!
Es entbrannte im Anschluss noch eine Diskussion über die Vor und Nachteile von Mannheim die alle Beteiligten weiterführten, das Ganze erspare ich euch aber lieber an dieser Stelle : )

J.P: Abschließend die Frage nach euren Supportbands. Wie habt ihr sie ausgewählt, wie zufrieden seit ihr mit dem Package und es gab ja im Vorfeld einen Wechsel von MYSTIC PROPHECY zu ALMANAC? Ich finde ja ein mehr als gleichwertiger und interessanter Ersatz! Wie kam es denn zu dem Wechsel, darfst du über die Gründe sprechen?

T.K: Wir sind auf jeden Fall sehr zufrieden mit unseren Supportbands! Zum Ausstieg von MYSTIC PROPHECY kann ich gar nicht so viel sagen, es hatte auf jeden Fall keine finanziellen Gründe oder so. ALMANAC lagen da dann natürlich als Ersatz schon etwas auf der Hand da Seeb ja auch deren Platte produziert hat und da eh dann schon Kontakt bestand. Es war also definitiv schon eine Art Wunschwahl. Bassist Nils ergänzt noch das ALMANAC gar nicht geplant hatten so schnell auf Tour zu gehen und schon etwas überrascht wurden. Die Bandmitglieder sind ja auch noch in anderen Projekte aktiv was zum Beispiel auch ein Grund dafür ist das Sänger Andy B. Frank nicht bei jedem Tourhalt dabei sein kann, heute aber, aufgrund der relativ nahen Entfernung von Stuttgart (der Heimat des Sängers) und Mannheim, ist er aber dabei.
ALMANAC bereichern das Package auf jeden Fall und werten es nochmal richtig auf. Ich finde einfach es passt sehr gut. Konkurrenzdenken gibt es unter uns so wie so nicht, wir kannten uns alle vorher schon und auch die Jungs von MANIMAL sind cool drauf und alles ist gut.

J.P: Vielen Dank euch allen für eure Zeit kurz vor eurem Auftritt und die interessanten Antworten im Zuge dieses Interviews! Ich wünsche euch alles Gute für die Zukunft, die letzten Worte gehören natürlich euch? 
 
T.K: Wir danken dir natürlich auch und Leute kommt zu unserer Tour wir haben noch einige Konzerte vor uns, 17 an der Zahl genau. Wir sehen uns!

Anschließend gab es noch eine kleine Diskussion über die Tour an sich wo Nils noch erzählte das die Tour schon recht anstrengend wird, da es eigentlich keinen Day Off gibt sondern es tagtäglich in eine andere Stadt geht wo natürlich schon einige Entfernungen zu bewältigen sind. Aber dafür spielt man dieses Mal weniger im Ausland was ja auch schon mal mehr gewesen ist.


Julian


Keine Kommentare:

Kommentar posten